Amnesty International Gruppe gegen Folter und Todesstrafe Berlin

Impressum | Login

Gruppe gegen Folter und Todesstrafe Berlin

StartseiteTodesstrafe

Todesstrafe

Die Todesstrafe lässt sich nicht rechtfertigen, denn sie ist unmenschlich, unwirksam und unwiderrufbar. Deshalb setzt sich Amnesty International gegen jede Form der Todesstrafe und für ihre weltweite Abschaffung ein.

Das fordert Amnesty International

  • Die Verlängerung des Moratoriums für die Anwendung der Todesstrafe
  • Die Abschaffung der Todesstrafe für alle Verbrechen
  • Die weltweite Ratifizierung von Abkommen, welche die Abschaffung der Todesstrafe fordern wie etwa das zweite Fakultativprotokoll zum internationalen Pakt über zivile und politische Rechte (Pakt I)
  • Alle Länder, die die Todesstrafe nach wie vor anwenden, müssen in Übereinstimmung mit ihren internationalen Verpflichtungen die Todesstrafe gegen Minderjährige abschaffen



Aktuelle "Amnesty.de - Themen"

  • Todesurteil bestätigt
    Gegen das Todesurteil gegen einen 80-Jährigen kann kein Rechtsmittel eingelegt werden.



  • Atena Daemi sofort freilassen!
    Atena Daemi fordert die Abschaffung der Todesstrafe und sitzt dafür sieben Jahre im Gefängnis. Trotzdem setzt sie sich weiter für ihre Überzeugungen ein.


  • Asia Bibi in großer Gefahr
    Asia Bibi wurde 2010 wegen Blasphemie zum Tode verurteilt und am 31. Oktober freigesprochen. Nun soll dieser Freispruch erneut überprüft werden.



Seitenanfang

Informieren