Amnesty International Gruppe gegen Folter und Todesstrafe Berlin

Impressum | Login

Gruppe gegen Folter und Todesstrafe Berlin

StartseiteArchiv

Alle Beiträge dieser Website in chronologischer Reihenfolge

Aktionen 2018

Infostand

Sa 14.07. Kollwitzplatz, 11-14 Uhr
Sa 30.06. Heinrichstr, 12-15 Uhr
Sa 26.05. Karl-August-Platz, 11-14 Uhr
Sa 21.04. Heinrichplatz 12-15 Uhr
Kamerun: Folter im Namen der Sicherheit
Ägypten: Hoffnung lässt sich nicht verstümmeln

Mahnwache 16 Jahre Guantanamo

21.01. 14 -15 Uhr, Pariser Platz

Aktionen 2017

verschiedene Infostände

01.04., 24.06. Heinrichplatz, 22.07. Kollwitzplatz, 14.10. Heinrichplatz

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Fr 8.12.: 17-21h, Sa 9.12.: 14-21h, So 10.12.: 14-20h
Richardplatz (Neukölln)

Weiterlesen...

Aktionen 2016

Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Fr 2. - So 4.12.

Infostand

Sa 01.10.: 11- 14 Uhr, Karl-August-Platz

Infostand

Sa 09.07. 11-14 Uhr Kollwitzplatz

Infostand

Sa 04.06. 11-14 Uhr Infostand Maaßenstraße/Nollendorfstraße

Infostand

Sa, 09.04. 11 - 14 Uhr Maaßenstr

14 Jahre Ungerechtigkeit, 14 Jahre Guantanamo

Mahnwache Fr 22.01. 17 - 19 Uhr Pariser Platz

Weiterlesen...

Aktionen 2015

Fr 4.12. - So 6.12.

Weihnachtsmarkt in Rixdorf

Sa 10.10. Tag gegen die Todesstrafe

11-15 Uhr Heinrichplatz in Kreuzberg

Sa 12.09. Infostand

Karl-August-Platz

Sa 11.07. Infostand

11-15 Kollwitzplatz

Bezirksaktion Fr 26. Juni: Internationaler Aktionstag zur Unterstützung des Folteropfers

Raddemo: "Im gelben Trikot gegen Folter"
Podiumsdiskussion: "Ziemlich beste Freunde? Deutschland. Wirtschaft. Folterstaaten"

Weitere Informationen auf http://www.amnesty-bb.de/stopfolter

So 11.01. Guantanamo schließen!

14 - 15 Uhr Mahnwache Pariser Platz

Weiterlesen...

Aktionen 2014

Fr 05. - So 07.12. Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Richardplatz


Fr 10.10. Tag gegen die Todesstrafe

16-18 Uhr Joachimsthaler Platz
Iwao Hakamada - Japan
Saman Naseem - Iran
Sierra Leone


Sa 20.09. Infostand

Heinrichplatz in Kreuzberg


Sa 12.07. STOP FOLTER

Kollwitzplatz im Prenzlauer Berg


Sa 28.06. STOP FOLTER

11-13 Uhr, Heinrichplatz in Kreuzberg

Stop Folter! Stop Folter!

Sa 05.04. Infostand

11-15 Uhr am Karl-August-Platz in Charlottenburg
Einsatz für
Jehad Sadeq Aziz Salman und Ebrahim Ahmed Radi al-Moqdad - Bahrain
Mohamed al-Qahtani - USA
Kamerun: Liebe ist kein Verbrechen


Sa 11.01. 12 Jahre Guantánamo: Ein Ende ist nicht in Sicht

14 -16 Uhr Mahnwache Pariser Platz
Der 11. Januar markiert den zwölften Jahrestag der Eröffnung des US-Gefangenenlagers Guantánamo auf Kuba. Noch immer sind dort 155 Männer inhaftiert. Trotz der jüngsten Freilassungen sind die USA noch weit entfernt davon, das Lager endgültig zu schließen. Weitere Informationen

11.01.14 Guantanamo schließen! 11.01.14 Guantanamo schließen!

Weiterlesen...

Aktionen 2013

Sa 07.-08.12. Stand auf dem Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Richardplatz


Sa 12.10. Todesstrafe in der Karibik abschaffen

Fußgängerzone Wilmersdorfer Strasse

Der 10. Oktober ist der "Internationale Tag gegen die Todesstrafe". Seit 40 Jahren ist die Abschaffung der Todesstrafe eines der wichtigsten Anliegen von Amnesty International. Mit Erfolg: Nur eine kleine Minderheit von Staaten führt heute noch Hinrichtungen durch.
Die englischsprachige Karibik ist ein Urlaubsparadies. Und eine Region, in der Menschen zum Tode verurteilt werden. In Trinidad und Tobago und in Barbados ist die Todesstrafe bei Mordfällen sogar zwingend vorgeschrieben.
Werden Sie aktiv und beteiligen Sie sich an der Online-Aktion von Amnesty International!


Sa 14.09. Infostand

Karl-August-Platz


So 23.06. Workshop zum Thema Todesstrafe


Sa 08.06. Infostand

Maaßenstr., 11-15 Uhr
Petitionen zu Ägypten, Kirgisistan - Dilmurat Khaidarov und Guantanamo - Hussain Almerfedi


Mo 03.06.2013 OPCAT - Wie ernst meint es Deutschland mit der Folterprävention?

Podiumsdiskussion
18:00 Uhr, Freie Universität Berlin, Hörsaal 2 (Silberlaube), Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin

Die Themenkoordinationsgruppe gegen die Folter von AMNESTY INTERNATIONAL veranstaltet im Vorfeld des Internationalen Tages zur Unterstützung der Opfer der Folter eine Podiumsdiskussion in Berlin zum Thema OPCAT. OPCAT, das Fakultativprotokoll zum Übereinkommen gegen Folter und andere grausame, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Strafe, ist eine Ergänzung zur UN-Anti-Folter-Konvention. OPCAT sieht die Einrichtung nationaler Stellen vor, die überall dort, wo Menschen die Freiheit entzogen wird, Besuche zur Verhütung von Folter und anderer grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe durchführen. Dazu zählen neben Justizvollzugsanstalten, Polizeigewahrsam, Untersuchungs- und Abschiebehaft auch geschlossene Psychiatrien und bestimmte Einrichtungen für Minderjährige und ältere Menschen. Rund 13.000 freiheitsentziehende Einrichtungen existieren in Deutschland.

Deutschland hat das Zusatzprotokoll erst 2008 ratifiziert und umgesetzt. Es wurde eine Nationale Stelle zur Verhütung von Folter geschaffen, die jedoch mit 5 ehrenamtlichen Mitgliedern und Mitteln für 4 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht annähernd ausgestattet ist, um die Vielzahl der Einrichtungen zu kontrollieren.

An der Podiumsdiskussion werden Prof. Dr. Dr. hc Christian Tomuschat, jahrelang Mitglied des UN-Menschenrechtsausschusses, Herr Klaus Lange-Lehngut, Leiter der Bundesstelle zur Verhütung von Folter, Frau Dr. Petra Follmar-Otto vom Deutschen Institut für Menschenrechte und Herr Christoph Strässer, Mitglied des Deutschen Bundestages und des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe (SPD), teilnehmen.

Hauptthemen werden die Umsetzung des Fakultativprotokolls in Deutschland, die Arbeit der Nationalen Stelle zur Verhütung von Folter und die tatsächliche Situation der Gefangenen in Deutschland sein.


Sa 04.05.2013 Infostand

Maaßenstr., 11-15 Uhr
Petitionen s. Infostand vom 13.03.


Sa 13.03.2013 Infostand

Karl-August-Platz, 10-14 Uhr
Petitionen zu JAPAN - HAKAMADA IWAO UND OKUNISHI MASARU und USA - BALD 500. HINRICHTUNG IN TEXAS


Fr 11.01.2013 Guantanamo schließen!

Mahnwache vor der US-Botschaft, Pariser Platz, 16 - 18 Uhr

11.01.13 Guantanamo schließen!

Weiterlesen...

Aktionen 2012


07. - 09.12.2012 Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Richardplatz Neukölln

Kartenbasteln für den Weihnachtsmarkt

27.10.2012 Infostand Savignypplatz


06.10.2012 10 JAHRE INTERNATIONALER TAG GEGEN DIE TODESSTRAFE

Stand am Savignyplatz in Charlottenburg (14-18 Uhr)
Der Einsatz gegen die Todesstrafe hat in den vergangenen zehn Jahren kontinuierliche Fortschritte gebracht. Waren es 2002 noch 111 Staaten, die die Todesstrafe per Gesetz oder in der Praxis abgeschafft hatten, sind es heute 141.
An vielen Staaten Asiens ist der weltweite Trend zur Abschaffung der Todesstrafe jedoch vorbeigegangen. 95 Prozent der Bevölkerung dieser Region lebt in Ländern, in denen die Todesstrafe nach wie vor angewendet wird. Daher liegt der Fokus der deutschen Amnesty-Sektion zum 10. Internationalen Tag gegen die Todesstrafe auf Asien. Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf amnesty.de/todesstrafe


08.09.2012 Infostand Maaßenstr


07.07.2012 Infostand Kollwitzplatz


26.06.2012 Internationaler Tag gegen die Folter

Forum Steglitz (Schloßstr.1)

26.06.12 Tag gegen die Folter 26.06.12 Tag gegen die Folter 26.06.12 Tag gegen die Folter 26.06.12 Tag gegen die Folter 26.06.12 Tag gegen die Folter

12.05.2012 Infostand Joachimstaler Platz

Bahrain - Der arabische Frühling darf nicht verblühen! Im Februar und März 2011 waren Zehntausende bahrainische Staatsangehörige auf die Straße gegangen, um nach dem Vorbild der Volksbewegungen in Tunesien, Ägypten und anderen Ländern der Region für politische Reformen und ein Ende der Diskriminierung der schiitischen Mehrheit im Land zu demonstrieren. Die Regierung antwortete mit äußerster Härte. Weitere Informationen

Arms Trade Treaty Amnesty International setzt sich seit Jahren beharrlich für strenge internationale Regeln zur Kontrolle des Waffenhandels ein. 2009 beschlossen die UNO-Mitgliedstaaten endlich, dass es Zeit ist für einen weltweit gültigen Vertrag zur Kontrolle des Waffenhandels. Für den Export und Import von Rüstungsgütern sollen "höchstmögliche gemeinsame internationale Standards" gelten. 2012 kann dieser Vertrag in der UNO beschlossen werden - eine historische Chance. Direkt zur Petition

Flüchtlinge brauchen Schutz in Deutschland - Keine Haft an deutschen Flughäfen Zum Posititonspapier


14.04.2012 Infostand Oderbergstr./Kastanienallee


27.03.2012 Premiere Dead Man Walking in der Vagantenbühne

Dead Man Walking - Vagantenbühne

Weiterlesen...

Aktion für die Schließung Guantanamos

11.01.2012

10 Jahre zuviel! Guantanamo schließen!

Am 11. Januar 2002 wurden die ersten Häftlinge in das US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba überführt. Seitdem gilt das Lager weltweit als rechtsfreier Raum im „Kampf gegen den Terror“.

Weiterlesen...

Aktionen 2011


02. - 04.12.2011 Rixdorfer Weihnachtsmarkt


05.11.2011 Infostand in der Maaßenstraße


09.10.2011 Tag gegen die Todesstrafe

Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe

16.09.2011 Aktion für Troy Davis

Troy Davis

26.06.2011 Tag gegen die Folter

Tag gegen die Folter Tag gegen die Folter

12.01.2011 Aktion für die Schließung Guantanamos

Aktion Guantanamo Aktion Guantanamo


Weiterlesen...

Aktionen 2010


10.10.2010 Tag gegen die Todesstrafe

Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe Tag gegen die Todesstrafe

28.08.2010 Gartenfest


26.06.2010 Tag gegen die Folter

Tag gegen die Folter


Weiterlesen...

Aktionen 2009


25.07.2009 Iran

Iran Iran Iran Iran

18.07.2009 Myanmar

Demand Dignity Demand Dignity Demand Dignity Demand Dignity Demand Dignity

26.06.2009 Tag gegen die Folter

Tag gegen die Folter Tag gegen die Folter Tag gegen die Folter Tag gegen die Folter Tag gegen die Folter Tag gegen die Folter

Weiterlesen...

Archiv